Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Skizze dr Umleitungsführung der 440

4.9.2017

440 fährt nördlich

Bauarbeiten an der Schüruferstraße – 440 fährt weiträumige Umleitung
 
Weil der Verteilnetzbetreiber DONETZ ab dem 11. September 2017 Versorgungsarbeiten an der Schüruferstraße – zwischen Rodenbergstraße und B236 – durchführt, muss die Buslinie 440 in Fahrtrichtung Aplerbeck eine weiträumige Umleitung fahren. Die regulären Haltestellen zwischen Hörde und Aplerbeck können nicht mehr bedient werden. Die Buslinie fährt stattdessen ab der Haltestelle »DO Hörde Bf U« eine Ausweichroute nördlich des PHOENIX Sees bis zur Endhaltestelle »Aplerbeck U«. Auch die Linien 437 und NE40 sind von Änderungen betroffen. Von Aplerbeck nach Hörde können die Busse weiterhin den regulären Linienweg befahren.

Am 11. September starten zwischen Rodenbergstraße und B236 umfangreiche Bauarbeiten an der Schüruferstraße, die voraussichtlich bis in den Herbst 2019 andauern werden. Zunächst führt der Dortmunder Verteilnetzbetreiber DONETZ Bauarbeiten an den Versorgungsleitungen durch. Im kommenden Frühjahr beginnen dann Stadtentwässerung und Straßen.NRW mit zusätzlichen Kanal- bzw. Straßenarbeiten. Aufgrund dieser Baumaßnahmen muss DSW21 den Fahrplan der Linien 440, 437 und NE40 je nach Baufortschritt anpassen. Die unten aufgeführten Anpassungen gelten zunächst bis zum Fahrplanwechsel Anfang Januar 2018.

In Fahrtrichtung Aplerbeck fährt die Buslinie 440 ab der Haltestelle »DO Hörde Bf U« mangels Alternativen eine weiträumige Ausweichroute über Hörder Bahnhofstraße – Am Stift – Fassstr. – Willem-van-Vloten-Str. – Semerteichstr. – (rechts) Lange Hecke – Kurze Hecke – Steinkühlerweg – Am Remberg – Schürener Str. – Gevelsberger Str. – Marsbruchstr bis zur Endhaltestelle »Aplerbeck U«.  Entlang dieser Ausweichstrecke hält die 440 an den Haltepunkten der Linien 427, 436, 453 sowie 456 und benötigt demnach für die Fahrt nach Aplerbeck etwa zehn Minuten länger als auf dem regulären Linienweg. Planmäßig fährt sie weiterhin ab der Haltestelle »Aplerbeck U« in Fahrtrichtung Hörde.

Den Fahrgästen, deren Haltestellen nicht mehr bedient werden können, rät DSW21 tagsüber nach Möglichkeit auf alternative Buslinien wie 430 oder 439 umzusteigen. In den Abendstunden setzt das Nahverkehrsunternehmen ab 20.30 Uhr zudem Pendelbusse von »Hörde Bf U« bis zur Haltestelle »Emschertor« ein. „Wer diese Optionen nicht hat, sollte in die 440 in entgegengesetzte Fahrrichtung einsteigen und über Hörde und die neue Ausweichroute nach Aplerbeck fahren“, sagt DSW21-Verkehrsplaner Heinz Kempner. „Das dauert leider etwas länger, ist aber vorübergehend die praktikabelste Lösung.“

Von den umfangreichen Arbeiten an der Schüruferstraße ist neben der 440 auch die Buslinie 437 betroffen: Sie fährt nicht mehr die reguläre Endhaltestelle »Aplerbeck U« an, sondern – ähnlich wie bei der Kirmesumleitung – eine Ersatzhaltestelle auf der Rodenbergstraße in Höhe Marsbruchstraße, um so die Verbindung zur Stadtbahnlinie U47 aufrechtzuhalten. Dagegen entfällt fortan der punktuelle Linienwechsel von der 440 auf die 437. Kempner dazu: „Wer bislang im Bus sitzen bleiben konnte, muss nun zu diesen Zeiten mit der 440 bis »Lübckerhofstraße« fahren und dort in die 437 umsteigen.“

Mobilitätseingeschränkten Fahrgästen der 437 rät DSW21, nicht an der neuen Endhaltestelle auf der Rodenbergstraße, sondern an der Haltestelle »Lübckerhofstraße« ein- und auszusteigen, da diese barrierefrei gestaltet ist.

Die Änderungen der Nacht-Express Linie NE40 in Fahrtrichtung Aplerbeck sind analog zu denen der Linie 440 zu sehen. Die NE40 fährt ab der Haltestelle »DO Hörde Bf U« die gleiche weiträumige Umleitung bis nach Aplerbeck wie die 440 und gelangt dort über die Haltestelle »Aplerbeck U« zu ihrer regulären Endstation »Lübckerhofstraße«.

Ausführliche Informationen zu den Einschränkungen gibt es auf www.bus-und-bahn.de (mobil: bub.mobi) sowie in der VRR- und DSW21-App. Die Fahrgäste werden über Aushänge an den Haltestellen, Flyer, Informationstafeln, Hinweise auf den Vorankündigern und Durchsagen informiert. Alle Abo-Kunden in den betroffenen Bereichen (Hörde, Schüren, Aplerbeck, Sölde) erhalten postalisch ein Informationsschreiben.

Ergänzend dazu wird DSW21 zum Start der Umleitung mit seinem Info-Mobil im Einsatz sein. Genaue Informationen zum Standort und den Standzeiten gibt es auf www.bus-und-bahn.de